Sonntag, 22. Mai 2011

Eine Woche danach!

Erst möchte ich mich für die vielen Reaktionen auf meinen letzten Post und natürlich auch netten Glückwünsche für Kayla bedanken. Ich wusste ehrlich gesagt nicht so recht ob ich diese Sache mit den Krankheiten aus dem Süden überhaupt schreiben soll, oder ob ich vielleicht wieder eine Lawine lostrete;-) Wie ich jedoch gemerkt habe sind viele Tierbesitzer gleicher Meinung wie ich. 

Ich bin ein Tierfreund und finde man sollte den Tieren im Süden helfen. Doch bin ich der Meinung man sollte die Hilfe vor Ort anbringen. Ich finde es sehr lobenswert wieviele Organisationen und Aerzte es gibt die in diesen Ländern Katzen und Hunde einfangen und diese z.T. kostenlos kastrieren. Ich finde man sollte diese Organisationen mit Geld unterstützen und ihnen so helfen das "Problem" in den Griff zu bekommen. Die Tiere hierher zu holen und zu platzieren ist der falsche Weg. Wie gesagt retten wir zwar einzelnen Tieren das Leben, holen uns aber Krankheiten die bei uns als längst ausgerottet geglaubt oder noch schlimmer, Krankheiten die noch gar nicht erforscht sind und wir nicht kennen. Und eben, auf einen Hund der zu uns platziert wird folgen in den südlichen Tierheimen gleich 2 oder 3 andere nach. Es ist ein Fass ohne Boden!


Nun aber möchtet ihr sicher wissen wie es Kayla geht? Wir können von Glück sagen dass seit wir sie vor einer Woche aus der Klinik geholt haben, es ihr jeden Tag ein bisschen besser geht. Sie frisst sehr gut, hat auch das betteln nicht verlernt und ist vorallem in der Wohnung sehr fit. Spaziergänge machen wir nur sehr kurze um zu versäubern, sie ist immer noch sehr schwach und laufen mag sie noch nicht so sehr. Was aber sicher auch der Wärme zuzuschreiben ist, die bereits wieder herrscht. Von den Medikamenten bekommt sie immer noch 4 verschiedene in höchster Dosierung. Am Freitag haben wir die Ergebnisse der Bluttest bekommen und sie zeigen einen positiven Trend. Die Bluttplättchen sind bereits wieder im grünen Bereich, die roten Blutkörperchen sind ebenfalls um 10% angestiegen und die weissen Blutkörperchen sind noch sehr her hoch. Was aber darauf hinweist dass die "Blutpolizei" immer noch fleissig am arbeiten ist und das ist auch gut so.

Die nächste Blutkontrolle ist in einer Woche und dann werden wir sehen ob sich die Blutwerte weiter erholt haben. Drücken uns weiterhin die Daumen!

     

Kommentare:

♥ Brigitte ♥ hat gesagt…

Liebe Jolanda!

Wie sehr hab ich auf so einen Bericht von dir gewartet! Es geht ihr endlich besser. Ich freu mich so sehr für euch.

Auch ich bin für die Tierhilfe, aber leider wird da wirklich falsch angesetzt.

Ich wünsche Kayla alles alles Gute und wenn sie schon betteln kann, dann wird alles wieder gut.

Habt ein schönes Wochenende
Brigitte

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Hallo liebe Jolanda, danke Dir - auf diese Nachricht habe ich wirklich schon gewartet und den Inhalt im ersten Teil kann ich nur unterstreichen....:
Vor Ort - alles daran setzen, dass die dortigen Tierschutzbedingungen optimiert werden und dazu gehört auch Aufklärung und Geld.
Einen entspannten Sonntag und knuffle die schöne Kayla mal ganz lieb hinter einem Ohr.....
Wuff und LG
Aiko und sein Frauchen Annemarie

Enya hat gesagt…

Das sind wirklich gute Nachrichten! Weiterhin alles Gute!
LG, Enya

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Liebe Jolanda
Ich freu mich mit euch! Das sind doch einmal positive Nachrichten ... und natürlich bin ich weiterhin am Daumen drücken!!!
Ganz liebe Grüsse schick ich euch Dreien!
Ida

2 B's World hat gesagt…

Aber natürlich bleiben unsere Daumen gedrückt. Wir sind so froh, daß es der Maus wieder besser geht...betteln ist ein gutes Zeichen. ;-)
Und daß Du von dieser Krankheit berichtet hast, finde ich sehr gut. Denn es ist ja eine Tatsache, daß da momentan wohl einiges los ist. Auch ich bin für Tierschutz und Hilfe, aber das sollte durchdacht und mit Vernunft geschehen.

Für unsere Lieblingspatientin alles, alles Gute und wir hoffen, daß auch Du nun ein wenig durch- und aufatmen kannst, liebe Jolanda.
Herzliche Grüße von Birgit

Silas hat gesagt…

Wuff,
das freut mich zu hören!!! Ich drücke weiterhin fest alle Pfoten, dass die Maus bald wieder gesund wird!
LG Silas

Emma hat gesagt…

Wir haben schon gespannt auf eine Nachricht gewartet. Wir freuen uns das es Kayla ein wenig besser geht. Nun geht es bestimmt wieder bergauf. Wir drücken weiterhin alle Pfoten und Daumen für Kayla´s vollständige Genesung.
Liebe Grüße von Emma, Lotte und Frauchen

KB Design hat gesagt…

Liebe Jolanda

Nach meiner Abwesenheit war ich wirklich gespannt, wie es Kayla geht. Du hast mein Mitgefühl und ich danke für deinen Bericht.

Ich drücke weiterhin die Daumen und wünsche euch allen, dass es bergauf geht.

LG, Brigitte

Nero + Murphy hat gesagt…

Wir wünschen Euch auch alles Gute und weiterhin stetige Genesungsfortschritte! Wenn Sie schon wieder betteln kann, ist die Schöne bestimmt bald wiederhergestellt ;-)
Danke für den Bericht - wir sind ganz erleichtert.
LG und Wuff, Nero & Murphy mitsamt Rudelchen

Hundenarr hat gesagt…

Hallo

Irgend wie gin lezthin die Kommentar Funktion nicht dehalb versuch ich diesmal noch meinen Senf dazu zu geben ;O)

Wünsch Euch alles gute auf dem Weg zur besserung!!!

Diese massen invasion von Auslandhunden die es ja nicht so gut haben wie unsere Hund...zzzz
Für jeden Hund den sie in die Schweiz ode Deutschland vermitteln kommen 5 neue nach...das ist ein Problem der Menschen und nicht der Strassenhunde. Schau das Projekt von Günterbloch in Toskana an das ist für mich Tierschutz und nicht massenhaffte Hundevermittlung. Ich weis das geht nicht von heute auf morgen und deshalb müssen auch ein paar arme Pfoten von ihrem Leid erlöst werden, Aber das begreifen die sogenanten Tierschützer nicht...Endlosdiskusion wo ich mitlerweilen Aufgegeben habe.

Liebe Grüsse

♥ Brigitte ♥ hat gesagt…

Liebe Kayla!

Ich hoffe doch sehr, dass es dir wieder gut geht. Ich muss ganz oft an dich denken!

Liebe Grüße
Brigitte