Mittwoch, 18. Mai 2011

Heimtückische und gefährliche Krankheit grasiert !

Leider wissen wir noch immer nicht was Kayla für eine Krankheit hat und ihr Immunsystem so geschwächt hat. Heute waren wir erneut beim Tierarzt für einen Bluttest. Was uns die Tierärztin dann erzählte schockierte uns. Anscheinend haben sich die Krankheitsfälle mit denselben Symptomen wie Kayla sie hat, sich in den letzten Tagen erschreckend gehäuft. Betroffen sind Hunde aller Rassen und Grössen und was besonders aufhorchen liess, auch Katzen sind betroffen. Und zwar nicht Freigänger sondern auch Wohnungskatzen.  


Was um Gottes Willen ist das für eine schreckliche Krankheit die da grasiert? Unsere Tierärztin meinte Vergiftungen könne man praktisch ausschliessen man tendiere eher dazu dass es eine Krankheit aus dem Süden ist. Etwas das man bisher bei uns nicht kannte und wohl eingeschleppt wurde. Etwas das womöglich auch durch den Menschen auf das Tier übertragen werden könnte. Man weiss nicht wonach man suchen muss, aber anscheindend laufen die Forschungen auf Hochtouren.

Mit unserem Reiseverhalten und damit meine ich nicht meines, da wir noch nie mit Kayla in den Süden oder ans Meer verreist sind, sondern viele Tierbesitzer die ihre Tiere in den Urlaub mitnehmen, bringen dann Parasiten mit nach Hause. Oder die Menschen die Hunde aus dem Süden in unsere Regionen holen. Seid mir nicht böse, aber das ist wohl etwas falsch verstandener Tierschutz. Man rettet zwar einigen Tieren das Leben, bringt dafür gefährliche Krankheiten mit und diese befallen dann unsere Tiere. Und eben das fatale daran ist ja, das diese Krankheiten nicht bekannt sind und man nicht weiss wie behandeln und was tun.

Die Blutwerte von Kayla werden wir morgen bekommen und können dann sagen ob die Blutransfusion, Medikamente etc. angeschlagen haben. Aber da die Krankheit grasiert und man nicht weiss wie und wo man sich infizieren kann, kann es ja auch jeder Zeit wieder zu einer Ansteckung führen. Und dann wird es wohl fatale Folgen haben....

Ich möchte hier jetzt keine Panik machen, aber ihr lieben Besitzer von Samtpfoten und Fellnasen. Kontrolliert bitte in der nächsten Zeit das Maul, die Scheimhäute und auch die Haut eurer Tiere. Blutendes Zahnfleisch, rote Flecken, teilweise auch bläuliche Flecken wie Blutergüsse...sofort zum Tierarzt! Am Anfang sind die Blutwerte noch in Ordnung, aber innert kurzer Zeit sinken diese auf lebensbedrohliche Werte. Ich hoffe jetzt wirklich nicht, dass sich hier eine Epidemie ausbreitet.    

Kommentare:

♥ Brigitte ♥ hat gesagt…

Liebe Jolanda!

Puh, dein Beitrag haut einem ja fast um. Heute Nachmittag musste ich wieder an Kayla denken und insgeheim dachte ich doch an eine Vergiftung...

Hoffentlich bekommt man das so schnell wie möglich in den Griff.

Ich drücke deiner Süßen ganz fest die Daumen, dass sie bald wieder ganz gesund ist.

Liebe Grüße von einer sehr nachdenklichen
Brigitte

Enya hat gesagt…

Ich hoffe weiterhin, dass ihr das in den Griff bekommt! Und ich verstehe gut, dass ihr schon deshalb auch sehr sensibel auf solche Nachrichten über eingeschleppte Keime reagiert. Es stimmt, unser Reiseverhalten führt zwangsläufig zu solchen Erkrankungen. So sind tropische Krankheiten in der Nähe von großen Flughäfen Deutschlands immer weiter verbreitet, als sonst. Wichtig ist deshlab um so mehr, dass euer TA herausbekommt, woran Kayla erkrankt ist.
LG, Enya

Andra vom Giesenfeld hat gesagt…

Hallo Jolanda,

wir drücken die Pfoten, dass Kayla wieder ganz gesund wird. Hoffentlich finden die Ärzte heraus, was der Auslöser für diese Erkrankung war. Dein Bericht stimmt uns doch recht nachdenklich.

Schöne Grüße

Andra

2 B's World hat gesagt…

Liebe Jolanda,
das sind wirklich erschreckende Nachrichten, die Du hier vermeldest.
Der süßen Kayla und allen anderen betroffen Fellnasen drücken wir ganz fest die Daumen, daß schnellstens die Ursache und auch ein Medikament für diese rätselhafte Erkrankung gefunden wird.

Die besten Wünsche an die tapfere Patienten und natürlich auch an Dich und deine Familie
von Birgit und Barny

Manou hat gesagt…

Oh jeeee. Vielen Dank für diese Info, liebe Jolanda. Ich habe schon ein paar Mal an euch gedacht und schreib dir auf jeden Fall morgen eine Mail. Ich drücke die Daumen für gute Ergebnisse.

Dicke Grüße und eine Streicheleinheit für meine Süße
Manou

Aiko macht sich Gedanken hat gesagt…

Oh Jolanda, wie gut, dass Du - trotz Deiner eigenen Sorge um Kayla, so genau hier informierst. Es wird nun jeder sich auch erkundigen, zumindestens ein wenig mehr sensibel....zunächst ist das die wichtigste Maßnahme. Ich wünsche Dir und der wunderschönen Kayla für die nächsten Tage ganz viel gute Nachrichten und vor allem dass es mit ihr wieder völlig in Ordnung kommt.
Danke für die Nachricht.
Wuff und LG
Aiko

Carmen+Jack hat gesagt…

Hallo Jolanda!

Erst einmal hoffe ich für Kayla und für euch, dass die Blutwerte wieder in Ordnung sind und sie diese mysteriöse Krankheit übersteht!!

Zu dem Thema "Krankheiten aus südlichen Länder," fällt mir folgendes ein: Hundebesitzer aus unserer näheren Umgebung waren letztes Jahr mit Ihrem 4 jährigen Berner-Sennenhund in Italien. Sie sind ohne ihren Hund wiedergekommen! Schuld soll ein nicht einzustufendes Krankheitsbild gewesen sein, dass den Hund befallen und innerhalb kürzester Zeit getötet hat!

Leider sehe ich die Leute nicht mehr, da sie nun (ohne Hund) nicht mehr im Wald tummeln. Falls aber doch mal irgendwann, dann werde ich dir mal genaueres berichten.

Jack und ich drücken euch alle Pfoten und Daumen und gibt bitte einen Streichler an Kayla.

Ganz liebe Grüße Carmen

Bernstein hat gesagt…

Hallo Jolanda,
in Deinem Bericht konnte ich einiges lesen, worüber ich mir auch immer wieder Gedanken mache.
Ich drücke wirklich ganz fest die Daumen, dass die Ursache für Kaylas Erkrankung bald gefunden wird und vor allem, dass sie wieder ganz gesund wird.
Gute Besserund für KAyla und Euch viel Kraft, Mut und Zuversicht
GlG Bernstein

Ida - Garten-Keramik hat gesagt…

Liebe Jolanda
Ich bin einfach mal froh, etwas von dir zu lesen und natürlich von Kayla. Und ich hoff ganz fest, dass die Blutwerte wirklich Positives an den Tag legen werden. Die müssen einfach nach all dem, was Kayla jetzt über sich hat ergehen lassen müssen. Ich drück nach wie vor die Daumen.

Weniger schön ist aber dein weiterer Bericht. Hm, unwahrscheinlich und ja, es macht wirklich Angst und sehr nachdenklich. Nein Panik wäre hier falsch am Platz aber eben, was da wohl über unsere Vierbeiner hereinkommen mag? Es ist eigentlich ja immer wieder dasselbe, ob bei Menschen, Tieren oder auch Pflanzen. Durch das Reiseverhalten der Menscheit wird schnell ein Parasit, eine Krankheit oder was auch immer sehr schnell über den ganzen Erdball verteilt und dort, wo ES sich wohl fühlt, kann es auch keimen. Ganz schlimm, wenn es unsere Tiere so erwischt.
Ich danke dir für deinen Bericht. Und ja, auch ich werde aufmerksamer unsere Samtpfoten kontrollieren. Kayla wünsch ich von Herzen weiterhin gute Besserung und dir und H. weiterhin viel Kraft und Durchhaltewillen.
Von Herzen
Ida

Emma hat gesagt…

Hallo Kayla,
wir haben einen ganz schönen Schrecken bekommen. Oft haben wir an dich gedacht und drücken dir die Daumen, das deine Blutwerte wieder in Ordnung kommen. Hoffentlich bekommen die Tierärzte heraus, um welche Krankheit es sich handel.
Weiterhin gute Besserung wünschen Emma, Lotte und Frauchen

Silas hat gesagt…

Wuff,
das ist ja schrecklich! Nicht zuwissen woran hund erkrankt ist. Ich persönlich finde es auch nicht gut Tiere aus anderen Ländern nach Deutschland zu holen. Gibt es in Deutschland nicht genug leidende Tiere???
Was ich auch nicht gut finde ist, wenn hund mit auf Sommerurlaub in warme Länder fährt (Spanien, Italien, Türkei, Ungarn...). Dort können sie sich ebenfalls anstecken oder Träger werden. Abgesehen davor finde ich die Reise und den Temparaturwechsel für einen hund schrecklich.
Hoffentlich kann Kayla bald geholfen werden. Ich drücke alle Pfoten!!
LG Silas

Emma hat gesagt…

Vielen Dank für Deinen Bericht!
Wir denken an Euch, wünschen ganz fest gute Besserung und werden unseren Wuschel gut im Auge behalten, was evt. Symptome betrifft.
Alles wird gut!
Desiree & Herr Bödefeld

sitzplatzfuss hat gesagt…

Ich hoffe, ihr habt guten Bescheid wegen dem Bluttest erhalten.

Im Übrigen teile ich Deine Meinung betreffend der Hunde, die aus den Ferien "mitgebracht" werden. Ich bin total dagegen. Wir haben hier genug Tiere in Heimen, die man genausogut übernehmen kann und ob man damit die Situation, z.B. in Spanien ändern kann?? Ich glaube nicht!!!

Liebe Grüsse von zwei Kollegen von Kajo

Keiko und Tarjo